Borreliose DNA-Test

Borreliose

Bei Borreliose handelt es sich um Krankheiten, die durch spiralförmige Bakterien (Borrelien) verursacht werden, zum Beispiel die Lyme-Borreliose. Die Borreliose kann bleibende Schäden hervorrufen, wenn sie erstens nicht rechtzeitig erkannt und zweitens nicht adäquat medizinisch behandelt wird. Bei entsprechend frühzeitiger Behandlung kann die Krankheit geheilt werden. Die Borreliose wird in Deutschland von Zecken übertragen. Nach einem Zeckendes sollte man auf die sogenannte Wanderröte achten und unmittelbar einen Arzt aufsuchen, wenn sie auftritt.

Immer mehr Regionen Deutschlands werden zu Zecken-Risikogebieten erklärt. Das bedeutet: Jogger, Spaziergänger, Pilzsammler, Hundehalter oder Jäger sind besonders gefährdet. Zecken können eine ganze Reihe von Infektionskrankheiten übertragen. Dazu gehört vor allem die Frühsommer-Meningitis (FSME), eine viralen Infektion des Zentralen Nervensystems, gegen die eine Schutzimpfung möglich ist. Keinerlei Impfschutz gibt es bislang gegen die tückische Lyme-Borreliose, die ebenfalls durch Zecken übertragen wird. Lyme-Borreliose ist eine Multi-Organ-Erkrankung mit komplexem klinischem Bild. Die Wanderröte um die Einstichstelle ist ein erster Hinweis. Sie wird jedoch oft erst zu spät bemerkt.

Andere durch Zeckenstich übertragbare Erreger wie Ehrlichia, Rickettsia und einige weitere Viren- und Bakterienarten haben nur untergeordnete Bedeutung in Deutschland.

Erst in jüngerer Zeit kann man der Ursache für die Übertragung der Lyme-Borreliose durch Zecken mit sicheren molekulargenetischen Laboruntersuchungen auf den Grund gehen. Ca. 20% aller Zecken in Deutschland sind mit dem Erreger der Lyme-Borreliose, dem Bakterium Borrelia burgdorferi, infiziert. Dieses Bakterium führt bei etwa 4% aller infizierten Personen zu den typischen Merkmalen der Erkrankung, die von grippeähnlichen Beschwerden bis zu schweren Gelenk- und Nervenentzündungen reichen können. Die eindeutige Diagnose wird oft dadurch erschwert, dass man die Symptome nicht mehr dem Zeckenstich zuordnen kann und sich das Bakterium nach der Infektion im Körper des Infizierten regelrecht „versteckt“ und dann mit klassischen serologischen Tests nicht mehr nachgewiesen werden kann.

Lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen. Schicken Sie sofort nach dem Entfernen die Zecke oder Reste davon bei einem entsprechenden Labor ein. Damit können Sie bestimmen lassen, ob überhaupt Borrelien übertragen wurden und es zu einer Infektion kommen kann.

Leider bieten wir selbst diesen Test nicht mehr an.

 

Schnelle Gewissheit durch einen DNA-Test!

Für die DNA-Analyse senden Sie die Zecke ein, die Sie gestochen hat. Entfernen Sie die Zecke, z.B. mit einer Zeckenkarte, Zeckenhebel (Apotheke). Die Zecke muss vorsichtig aus der Haut gehebelt werden. Auf gar keinen Fall darf die Zecke mit Öl, Klebstoff oder anderen Chemikalien behandelt werden, solange sie sich in der Haut befindet. Ist die Zecke nämlich mit Borrelien infiziert, entleert diese beim Abtöten mit Chemikalien ihren Magen- und Darminhalt in Ihre Wunde und es entsteht ein hohes Infektionsrisiko.

Wenn die Zecke infiziert war, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um weitere Untersuchungen ausführen zu lassen. Warum ist es sinnvoll die Zecke selbst auf eine Infektion zu testen?

Ganz einfach, weil die Diagnose der Borreliose nach dem Stich über das Blut des Patienten, nicht besonders sicher ist! Das Bakterium selbst hält sich nur für kurze Zeit im Blut der gestochenen Person auf. Der Bluttest auf Antikörper ist nicht besonders verlässlich. Wenn man aber die ganze Zecke (oder ihren Korpus) untersucht und ein für Borrelien typisches DNA-Signal erhält, ist die Zecke infiziert. Bleibt dieses Signal aus, ist die Zecke nicht infiziert. In jedem Fall sollten Sie nach einem Zeckenstich einen Arzt aufsuchen.

In Europa kommen hauptsächlich drei Bakterienarten vor: Borrelia afzelii, Borrelia burgdorferi und Borrelia garinii. Leider gibt es in Europa, im Gegensatz zu den USA, keinen Impfstoff gegen Borrelien.

Welche Proben?

Zur Untersuchung auf eine mögliche Borreliose-Infektion eignet sich direkt nach einem Zeckenstich die Zecke selbst - also bitte nicht wegwerfen!

Testset gratis
bestellen >>

Sie zahlen nur dann, wenn Sie den unterschriebenen Auftrag einsenden.

 

Unsere Hotline
Vaterschaftstest
0551 - 500 72 999

Das Team der bj-diagnostik berät Sie gerne.

 

Vaterschaftstest: Akkreditiertes Qualitätslabor für Abstammungsanalysen - bj-diagnostik GmbH