Ist der Mensch gentechnisch verändert?

Die meisten Menschen in Europa möchten keine gentechnisch veränderten Lebensmittel. Viele Menschen lehnen genetische Untersuchungen ab oder stehen ihnen skeptisch gegenüber, wie die langjährige Diskussion über die Regulierung von DNA-Vaterschaftstests oder die Zulässigkeit von genetischen Bluttests auf Trisomie 21 (Down Syndrom) zeigt. Neue Publikationen in "Genome Biology" weisen jedoch darauf hin, dass selbst der Mensch gentechnisch verändert ist.

Der gentechnisch modifizierte Mensch

Alastair Crisp und Chiara Boschetti und ihre Kollegen von der University of Cambrigde in Großbritannien haben erforscht, dass unsere menschliche Vorfahren bereits mindestens 145 Gene von anderen Spezies übernommen haben. Durch die Untersuchung sehr vieler genetischer Daten von Menschen, Primaten, Fruchtfliegen und Fadenwürmern haben sie herausgefunden, dass die Transgenetik allgegenwärtig ist. Von Transgenetik spricht man, wenn einer Spezies fremde DNA eingesetzt wird. Die Forscher haben dabei nicht das gesamte Genom der untersuchten Spezies untersucht. Sie konzentrierten sich auf das Transkriptom, also die von der DNA in Ribonukleinsäure (RNA) umgeschriebenen Gene, die die Proteinherstellung im Organismus anstossen.
 
Die Forscher suchten nach Entsprechungen von Genen dieser Boten-RNA zwischen den Spezies. Wenn sie ähnliche Gene häufiger in tierischen Spezies fanden, gingen sie davon aus, dass diese Gene auf eine gemeinsame Abstammung zurückgingen (vertikaler Gentransfer). Fanden sie ähnliche Gene aber häufiger beim Menschen, gingen sie davon aus, dass die Gene von einer nicht-menschlichen Spezies auf den Menschen übergegangen waren (horizontaler Gentransfer). Sie fanden bei allen Spezies, auch beim Menschen, von einer anderen Spezies übertragene Gene.
 
Bei vielen dieser Gene ist nicht klar, welche Funktion sie haben. Identifiziert werden konnten aber auch bekannte Gene, zum Beispiel die, die für die Blutgruppenausbildung verantwortlich sind. Sie scheinen bakteriellen Ursprungs zu sein. Andere Gene haben ihren Ursprung in Algen oder Pilzen.

GMO - Genetisch veränderter Organismus

Die Forschung der Wissenschaftler der University of Cambrigde könnte darauf hindeuten, dass die genetische Veränderung von Organismen auch in der Natur selbst vorkommt und Gentechnik nicht zwangsläufig unabsehbare Folgen für Organismus und Umwelt haben muss.

Quelle

Expression of multiple horizontally acquired genes is a hallmark of both vertebrate and invertebrate genomes
Alastair Crisp, Chiara Boschetti, Malcolm Perry, Alan Tunnacliffe and Gos Micklem
Genome Biology 2015, 16:50, 13.03.2015
 

Testset gratis
bestellen >>

Sie zahlen nur dann, wenn Sie den unterschriebenen Auftrag einsenden.

 

Unsere Hotline
Vaterschaftstest
0551 - 500 72 999

Das Team der bj-diagnostik berät Sie gerne.

 

Vaterschaftstest: Akkreditiertes Qualitätslabor für Abstammungsanalysen - bj-diagnostik GmbH