Vaterschaftstest ohne eine Probe des möglichen Vaters, geht das?

Die bj-diagnostik GmbH berichtet über erstaunliche Lösungsmöglichkeiten

Für den Vaterschaftstest ohne eine Probe des möglichen Vaters gibt es eine Reihe von Möglichkeiten. So kann die Probe einer Schwester oder eines Bruders des möglichen Vater helfen, das DNA Profil des Vaters zu rekonstruieren. Mit einer solchen Konstellation können Werte für die Abstammung von 90 % erreicht werden. Wenn auch noch die Mutter des Kindes getestet werden kann, ist es möglich in den Bereich von 99 % vorzustoßen.

Der indirekte Vaterschaftstest ist auch möglich, wenn zwei oder mehr Geschwister wissen möchten, ob sie den selben Vater haben. Auch für diesen Fall sind Werte der Vaterschaftswahrscheinlichkeit im Bereich von 90 % erreichbar. Wenn auch hier die Mutter in den DNA-Test einbezogen werden kann, sind wiederum Wahrscheinlichkeitswerte von
99 % zugänglich.

Der mathematische Vergleich der genetischen Fingerabdrücke der getesteten Personen eröffnet eine Vielzahl weiterer Kombinationsmöglichkeiten. Natürlich können auch DNA-Profile der Eltern des Putativvaters in den Test einbezogen werden.

Wenn Sie Fragen zu dem indirekten Vaterschaftstest haben, wenden Sie sich bitte an die Sachverständigen der bj-diagnostik GmbH: Tel. 0551 - 500 72 999

Testset gratis
bestellen >>

Sie zahlen nur dann, wenn Sie den unterschriebenen Auftrag einsenden.

 

Unsere Hotline
Vaterschaftstest
0551 - 500 72 999

Das Team der bj-diagnostik berät Sie gerne.

 

Vaterschaftstest: Akkreditiertes Qualitätslabor für Abstammungsanalysen - bj-diagnostik GmbH