Basic
ab149 €
Vaterschaftstest

Privater Vaterschaftstest
(2 Personen)

Premiun
ab259 €
Vaterschaftstest

+ Gericht & Behörde
(2 Personen)

Geschwister
ab370 €
Verwandtschaftstest

z.B. Bruder/Schwester
(2 Personen)

Y-Chromosom
ab370 €
Verwandtschaftstest

Väterliche Linie
(2 männliche Personen)

Unsere News
zum Thema Vaterschaftstest, Geschwistertest und Verwandtschaftstest

Wie viele Kuckuckskinder gibt es tatsächlich?

Vaterschaftsanalytik bedient sich der Variabilität sogenannter Short-Tandem-Repeats (STRs), also bestimmter Bereiche der DNA, die keine Gene sind (also keine Merkmale der Person kodierenden) und in denen eine bestimmte kurze DNA-Sequenz in Wiederholungen auftritt. STRs sind sehr stabil mendelnde genetische Merkmale, d.h. ein entsprechendes STR-Merkmal (Allel) wird unverändert durch die Generationen weitergegeben. 22 dieser STR-Bereiche werden in einer modernen Vaterschaftsdiagnostik im gegenwärtig modernsten Verfahren ausgelesen und ergeben ein exorbitant zuverlässiges Ergebnis.

Aktualisierte Karte der FSME Risikogebiete

Das Robert Koch Institut weist in seinem aktuellen Epidemiologischen Bulletin 21/2015 darauf hin, dass 145 Kreise in Deutschland FSME-Risikogebiete sind, insbesondere in Baden-Württemberg, Bayern, Südhessen und im Süd-Osten von Thüringen. Das sind drei Kreise mehr als im Vorjahr. Ist ein Kreis Risikogebiet bedeutet dies, dass in einem Zeitraum von fünf Jahren mehr als 1 FSME-Fall pro 100.000 Einwohner aufgetreten war. Die Ständige Impfkommission des Robert Koch Institutes empfiehlt die FSME-Impfung, wenn man in einem Risikogebiet Kontakt zu Zecken haben kann.

Genetik und das Recht auf Nichtwissen

Im Jahr 2012 verkündete das US-amerikanische Biotech-Unternehmen Amgen, eines der weltgrößten Biotechnologie-Unternehmen mit Sitz in Kalifornien, dass es die isländische deCODE genetics übernehmen wird. In den letzten beiden Jahrzehnten hatte deCODE genetics verschiedene Gene erforscht, die mit Herzerkrankungen, Alzheimer und Diabetes in Verbindung gebracht werden.

Falsche Analysen von Haaren beim FBI?

Das US amerikanische Federal Bureau of Investigation (FBI) und das Justizministerium haben eingeräumt, dass es jahrzehntelang Fehler bei der forensischen Analyse von Haaren gegeben haben könnte. Aufgrund der falschen Haaranalysen sind 32 Todesurteile, meist für Mord und Vergewaltigung verhängt worden, von denen 14 bereits vollstreckt wurden oder die eventuell zu unrecht Verurteilten sind bereits im Gefängnis verstorben. So berichtet die amerikanische Zeitung "Washington Post".

DNA-Analyse in 90 Minuten

Wie die Wissenschaftspublikation Genome Biology berichtet, haben Forscher des Biomedical Genomics Core am Nationwide Children's Hospital in Columbus, Ohio/USA eine Methode entwickelt, das Genom eines Menschen in kürzester Zeit zu analysieren, um genetische Variationen, die Krankheiten verursachen, zu entdecken. Das Nationwide Children’s Hospital gehört zu den besten Kinderkrankenhäusern der USA und ist neben der Forschungs- und wissenschaftlichen Ausbildungsarbeit einer der größten gemeinnützigen Gesundheitsdienstleister für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit angeborenen Krankheiten.

Vaterschaftstest vom Billiganbieter?

Billig ist nicht immer preiswert. Beim DNA-Vaterschaftstest, der bis vor wenigen Jahren noch von Sachverständigen für hohe vierstellige Beträge angeboten wurde, dreht sich die Preisspirale nach unten. Inzwischen bewerben ausländische Anbieter mit Dumping-Preisen den deutschen Markt. Auch deutsche Labore unterbieten sich mit immer neuen Wortschöpfungen wie "preisgünstigst" oder "Hammerpreis".

DNA-Untersuchung: Geld ist schmutzig

Wissenschaftler haben 3000 verschiedene Bakterientypen und 1,2 Milliarden DNA-Segmente auf 1-Dollar-Scheinen gefunden, so ein kürzlicher Bericht des US-amerikanischen Wall Street Journals über das „Dirty Money Project“ der biologischen Fakultät der New Yorker Universität unter der Leitung von Prof. Jane Carlton am Center for Genomics and Systems Biology. Bis dato beschränkten sich Projekte zur Untersuchung zum Mikrobenbefall von Geldscheinen auf die mikroskopische Untersuchung von Zelllkulturen und konnten so deutlich weniger Mikroben nachweisen.

Blut oder Speichel für den Vaterschaftstest?

Für die DNA-Analyse spielt es keine Rolle, ob man Blut oder Speichel untersucht. Aus verschiedenen Gründen ist die DNA-Extraktion aus Mundschleimhautabstrichzellen der Laborstandard. Selbstverständlich enthalten Blut oder DNA einer Person DIESELBE DNA. Beim Vaterschaftstest wird immer Speichel untersucht und bei einer medizinischen, humangenetischen Untersuchung wird immer Blut untersucht - wie geht das zusammen?

Auch Zwillinge sind genetisch verschieden

Das Erbgut von eineiigen Zwillingen ist fast identisch. Auch Klone zeigen Unterschiede auf genetischer Ebene. Schon in der Embryonalentwicklung entstehen Abweichungen. Den Unterschied aufzuspüren ist lediglich eine Frage der Auflösung der Untersuchungsmethode. Je geringer die Auflösung einer DNA-Analyse je geringer die Kosten und je geringer sind auch die Unterschiede in den DNA-Sequenzen oder in den DNA-Profilen. Die volle Auflösung von zwei mal 3 Milliarden DNA-Bausteinen, also 6 Milliarden Basenpaaren zu erreichen, ist nicht nur aufwendig, sondern auch teuer.

DNA nicht nur beim Vaterschaftstest: Biologische Datenspeicherung

Die Nutzung der DNA für den Vaterschaftstest oder die Identifikation von Personen ist spätestens seit der Erfolgsserie CSI Las Vegas jedem geläufig. Neue Ideen zur Verwendung der DNA werden im Bereich Datenspeicherung entwickelt. Täglich wächst das Volumen an Daten, das weltweit generiert wird. Dieses wird bereits in Zettabytes berechnet (1 Zettabyte entspricht 1 Trilliarde Bytes), so dass Wissenschaftler über neue Datenspeichermedien forschen.

Datensicherheit beim Surfen im Internet

Beim Vaterschaftstest ist der Schutz der Kundendaten oberstes Gebot. So geben Sie Daten bei der Bestellung unseres kostenlosen Testsets über ein sicheres SSL-Zertifikat ein. In unserer Laborarbeit gibt es zahlreiche Maßnahmen, um Ihre Daten zu schützen. Aber auch Sie selbst können viel dazu beitragen, Ihre Daten im Internet sicher zu machen.

Robert Koch – und die Anfänge der Medizinethik

Robert Koch ist zu Recht ein gefeierter Mediziner und Nobelpreisträger, der großes im Rahmen der Bekämpfung von Infektionskrankheiten, wie der Tuberkulose, geleistet hat und als Mitbegründer der modernen Mikrobiologie gilt. Sein Kampf galt Bakterien und Infektionen. In Deutschland ist das renommierte Robert Koch Institut nach ihm benannt, dem auch die Richtlinienkompetenz bei der Regelung von Vaterschaftstests obliegt. Weniger beachtet ist, dass Robert Koch auch der erste moderne Mediziner war, der seine wissenschaftlichen Erfolge in großem Umfang wirtschaftlich nutzen wollte und der durch umstrittene Forschungen in Ostafrika für frühe Diskussionen zur Ethik in der Medizin sorgte.

Vaterschaftstest Labor und Qualität: Wie finde ich den richtigen Anbieter?

Im Gendiagnostikgesetz wurden 2010 die Qualitätsanforderungen an Labore definiert, die DNA-Vaterschaftstests durchführen. Ebenso wurde festgelegt, wer berechtigt ist, Vaterschaftsgutachten zu erstellen. Frühere (rechtlich nicht verbindliche) Richtlinien, wie die der Bundesärztekammer sind damit durch Vorschriften mit Gesetzeskraft ersetzt worden. Daneben regelt das Gendiagnostikgesetz, dass sowohl Naturwissenschaftler als auch Ärzte zur Durchführung entsprechender DNA-Analysen berechtigt sind.

DNA-Beweis für Darwins Chagas Erkrankung?

Seit Jahrzehnten wird spekuliert, dass der britische Naturforscher Charles Darwin, der durch seine Theorien zur Entstehung der Arten berühmt wurde, an der gefährlichen Chagas Erkrankung litt. Diese ist in Mittel- und Südamerika weit verbreitet und kann einen gefährlichen, chronischen Verlauf nehmen. Ein zuverlässiger Nachweis dieser Krankheit ist nicht für alle Betroffenen, meist in Armut lebende Menschen, erhältlich. Wissenschaftlicher haben versucht, diese Krankheit bei Darwin posthum durch eine DNA-Untersuchung zu diagnostizieren.

Das ewige Leben von Henrietta Lacks – wie die HeLa-Zellen unsere Welt veränderten

Rebecca Skloot beschreibt in Ihrem Buch „Die Unsterblichkeit der Henrietta Lacks“ das Leben und Sterben der Henrietta Lacks und die ethische Fragestellung zu medizinischen Probenentnahmen, die heute mehr denn je an Aktualität gewonnen haben. Die sogenannten HeLa-Zellen, bei denen es amerikanischen Wissenschaftlern erstmals gelang, eine Zellkultur außerhalb des menschlichen Körpers am Leben zu erhalten, wurden jahrzehntelang anonym in der Forschung eingesetzt, ohne dass Henrietta Lacks oder ihre Familie hierzu ihre Einwilligung erteilt hatten oder lange Zeit überhaupt davon wussten.

Kongress der Internationalen Gesellschaft für Forensische Genetik 2011 in Wien

Vom 28. August bis 3. September 2011 fand in Wien der 24. Weltkongress der Internationalen Gesellschaft für Forensische Genetik statt. Wissenschaftler, Vertreter von Unternehmen, Rechtsmediziner und Abstammungssachverständige aus aller Welt trafen sich in der österreichischen Hauptstadt, um über die neuesten wissenschaftlichen Entwicklungen in der DNA-Analyse zu diskutieren.

DNA-Vaterschaftstest: Kein Gentest

Häufig werden die Begriffe DNA-Test und Gentest im Zusammenhang mit einem DNA-Vaterschaftstest verwendet. Beim Vaterschaftstest handelt es sich jedoch nicht um eine genetische Untersuchung, die Rückschlüsse auf menschliche Eigenschaften zulässt.

DNA Vaterschaftstest ohne Probe des Vaters?

Ein normaler Vaterschaftstest wird heute oft schon zu Dumping-Preisen von vielen Laboren angeboten. Eine größere Herausforderung an den Abstammungssachverständigen stellen jedoch Vaterschaftstests, bei denen keine Probe des Vaters zur Verfügung steht, zum Beispiel wenn der mögliche Vater bereits verstorben ist und keine auswertbaren Spurenproben zur Verfügung stehen.

Vaterschaftstest: Blick ins DNA-Labor

Vaterschaftstests sind heute unkompliziert und zu relativ niedrigen Kosten durchzuführen. Aber wie funktioniert eine DNA-Analyse im Labor? Die bj-diagnostik GmbH aus Göttingen hat sich mit ihrem virtuellen Labor etwas besonderes einfallen lassen: Wer einen Blick auf die Arbeit in einem DNA-Labor werfen möchte, kann einzelne Schritte der DNA-Analyse und der Erstellung des Ergebnisses des Vaterschaftstests in Kurzfilmen auf der Webseite des Unternehmens nachverfolgen.

Zeit der Nobelpreise: Wer erhielt 1962 den Nobelpreis für die Entdeckung der DNA-Doppelhelix?

Dass heute schnell und kostengünstig DNA-Abstammungstests und Vaterschaftstests durchgeführt werden können, verdanken wir im wesentlichen der Entdeckung der Struktur der DNA, der Doppelhelix der menschlichen Erbsubstanz. Hierfür verlieh man zwei Naturwissenschaftlern aus Großbritannien – James Watson und Francis Crick – 1962 den Nobelpreis für Medizin. Gerne vergessen wird dabei, dass auch eine Frau an dieser Entdeckung entscheidend mitgearbeitet hat: Rosalind Franklin.

Wieder mehr Studierende und Absolventen in den Naturwissenschaften?

Mit guten Erfolgsquoten beim Studienabschluss und steigenden Absolventenzahlen in den naturwissenschaftlich-technischen Fächern veröffentlicht das Statistische Bundesamt positive Zahlen für die deutschen Hochschulen. Laut einer Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes schlossen in Deutschland im Prüfungsjahr 2008 circa 73 Prozent der Studierenden, die im Jahr 1999 ihr Erststudium aufgenommen hatten, dieses erfolgreich ab. Weitere Details bieten die Veröffentlichungen "Hochschulstandort 2009" und "Hochschulen auf einen Blick", die auf der Webseite von Destatis kostenlos zum Download zur Verfügung stehen.

Die häufigsten Irrtümer über Vaterschaftstests

Das Internet ist eine unerschöpfliche und in der heutigen Zeit auch unentbehrliche Informationsquelle. Hier finden sich auch viele Informationen über DNA-Vaterschaftstests, jedoch nicht alle sind korrekt oder aktuell. Da sich die wissenschaftlichen Möglichkeiten in der DNA-Analyse schnell entwickeln und die gesetzlichen Grundlagen in den letzten Jahren geändert wurden, ist das verbreitete Wissen nicht immer auf dem neuesten Stand.

Wie CSI, Crossing Jordan und Bones die Aufklärung von Verbrechen beeinflussen

Angefangen hatte es mit dem Original „CSI“ in Las Vegas. Aufgrund des Erfolges folgten schnell weitere Teams, wie „CSI Miami“ und „CSI New York“. „Crossing Jordan“ und „Bones“ sowie deutsche Kopien der amerikanischen Vorbilder werden immer populärer und beeinflussen nach wissenschaftlichen Erkenntnissen auch die forensische und gerichtliche Aufklärung von Verbrechen.

Auch Tumore bilden Stammzellen

Um mit Tumorstammzellen zu forschen, muss man diese zuerst kultivieren. Lander und Kollegen ist dies jetzt gelungen. Diese Erkenntnis könnte helfen Tumorzellen in Zukunft effektiver zu bekämpfen, als bisher.

Craig Venter auf dem Weg einen künstlichen Organismus zu schaffen

Craig Venter, Pionier der Komplettsequenzierung des humanen Genoms, präsentiert neue Arbeiten. Dr. Venter hat vor knapp 10 Jahren erheblich zur ersten Komplettsequenzierung des humanen Genoms beigetragen. Als einer der ersten Menschen hat Dr. Venter vor einiger Zeit auch die komplette Sequenz seines eigenen Genoms im Internet publiziert.

Die Schweinegrippe – wo ist sie geblieben?

Die Schweinegrippe ist das jüngste Beispiel einer abenteuerlichen Berichterstattung der Medien in Deutschland. Aber nicht nur in Deutschland, sondern vor allem auch in den USA, verbreiten die omnipräsenten TV Kanäle, einfach unglaubliche Stories.

Die Grenzen der DNA-Analyse: Die Wattestäbchen waren schuld

Das „Phantom von Heilbronn“ macht wieder von sich reden. Seit einigen Jahren fahndet die deutsche Polizei nach einer angeblich weiblichen Verbrecherin, die an wenigstens 40 verschiedenen Tatorten in mehreren Bundesländern DNA-Spuren hinterlassen haben soll. So auch am Tatort, an dem im Frühjahr 2007 eine junge Polizistin im Dienstfahrzeug durch einen Kopfschuss getötet wurde. So soll das Phantom u.a. in Mord und auch in einen Einbruch in eine Gartenhütte verwickelt sein. Die Polizei konstruierte ein breites Spektrum an kriminellen Handlungen des Phantoms.

Sir Alexander Fleming, wer war denn das?

Penicillin, haben Sie das schon mal gehört? Ja sicher nicht nur gehört sondern auch geschluckt und nicht nur einmal. Die Entdeckung und als Medizin nutzbar gemachte Substanz ist eine der wichtigsten Errungenschaften des letzten Jahrhunderts, wenn nicht sogar der gesamten Menschheit.

Neue Wege in der Bestrahlungstherapie von Tumoren

Bisher arbeiten Mediziner mit Bestrahlungsmethoden, mittels hochenergetischen Photonen. Diese, im Prinzip masselosen Teilchen, haben die Eigenschaft die höchste Strahlendosis in den obersten Gewebeschichten zu deponieren. Ein in der Tiefe liegende Tumor bekommt daher nur eine geringere Strahlendosis ab, als das darüber liegende, gesunde Gewebe. Das ist nicht optimal, denn dadurch entstehen erhebliche Nebenwirkungen und eigentlich möchte man ja nur den Tumor schädigen und gesundes Gewebe erhalten.

DNA-Analyse in der Forensik: Der genetische Fingerabdruck

Beim genetischen Fingerabdruck handelt es sich um DNA-Analysen zum Identitätsnachweis eines Individuums. Untersucht werden dabei kleine Abschnitte im Erbgut, die keine genetische Codierung tragen, aber wie ein klassischer Fingerabdruck für jedes Individuum einzigartig sind. Im Unterschied zu einem Gentest, werden keine Gene untersucht, die Erbinformation tragen (zum Beispiel über Krankheiten).

Wie funktioniert ein Mutterschaftstest?

Für einen Mutterschaftstest stehen zwei verschiedene DNA-Analysemethoden zur Verfügung. Neben einem normalen Mutterschaftstest, der genau wie ein Vaterschaftstest funktioniert, kann man auch direkt die mütterliche Linie durch eine Analyse der mitochondrialen DNA (mtDNA) verfolgen.

Was bedeutet es, wenn eine Tatortspur einen genetischen Fingerabdruck ergibt, welcher mit dem DNA-Profil des Verdächtigen übereinstimmt?

In wissenschaftlicher Hinsicht sollte man, bevor eine solche Aussage weiter interpretiert wird, die DNA-Analyse Ergebnisse GENAU ansehen. Das ist allerdings nicht unbedingt für jeden Fall möglich. Wie zum Beispiel in der vorgehenden News „Massen-DNA-Test ...“ berichtet, sind die DNA-Ergebnisse selbst nicht öffentlich zugänglich.

Hätten sie das gewusst? STR-Technik geht auf deutsche Wissenschaftler zurück

Die heute benutzte STR-Technik zur Bestimmung eines genetischen Fingerabdrucks geht auf zwei deutsche Wissenschaftler zurück. 1989 meldete die Max Planck Gesellschaft ein Verfahren zum Patent an, welches heute weltweit als die Standardmethode für die Erstellung von DNA-Profilen gilt. Tausende Labore in der ganzen Welt wenden dieses Verfahren an. Im Gegensatz zum Entdecker des grundlegenden Prinzips (Sir Alec Jeffreys 1985), sind die beiden Deutschen in der öffentlichen Diskussion "relativ" unbekannt. Das ist eigentlich sehr schade, denn es handelt sich bei der deutschen Entdeckung um eine erhebliche Vereinfachung, im Vergleich zur Labormethode, die Prof. Jeffreys beschrieb.

Älteste Familie der Welt im Harz entdeckt

Die Ausgrabung in der im Südwestharz gelegenen Lichtensteinhöhle, führt zu der sensationellen Entdeckung von sehr gut erhaltenen ca. 3000 Jahre alten Skeletten in Niedersachsen. Die Lichtensteinhöhle wurde in der Bronzezeit vor etwa 3000 Jahren für Kulthandlungen genutzt, die auf das 8. bis 10. Jahrhundert vor Christus datieren. Schon alleine die Funde an sich sind aufregend, denn Knochen von 39 Menschen und andere Gegenstände wurden bei der Höhlentemperatur von ca. 8 °C sehr gut konserviert. Der Erhaltungszustand ist so gut, dass selbst genetische Fingerabdrücke aus den Menschenknochen bestimmt werden konnten.

Abstammungstest über das Y-Chromosom: Wie geht das?

Das Y-Chromosom codiert die Geschichte der männlichen Linie einer Familie. Beinahe unverändert wird das Y-Chromosom vom Vater auf den Sohn vererbt. Das Y-Chromosom selbst beinhaltet nur wenige Gene, jedoch bestimmt es eine entscheidende Eigenschaft, das Geschlecht. Ist es vorhanden, so zeigt es männliches Geschlecht, fehlt es, führt es zur Ausprägung weiblichen Geschlechts.

BKA konnte bei der DNA-Analyse von Tsunamiopfern nicht überzeugen

Die DNA-Analyse im Rahmen einer Massenkatastrophe ist eine neue Disziplin innerhalb der forensischen Mathematik. Das bisher größte DNA-Identifikationsprojekt wurde nach dem Anschlag auf das World Trade Center am 11. September 2001 ins Leben gerufen. Bei den Aufräumarbeiten am Ground Zero konnten circa 30.000 Gewebestückchen sichergestellt werden. Die DNA-Analyse wurde dann von verschiedenen Laboren in den USA ausgeführt.

Die aktuellen Ringversuche

DNA-Spurenworkshop zum Ringversuch 2001: Die aktuellen Ringversuche zur DNA-Analytik, ausgeführt durch die Deutsche Gesellschaft für Rechtsmedizin mit Teilnehmern aus ganz Europa

.
Abstammungsgutachten und Vaterschaftstest