Allel Frequenztabellen STR-Marker

Sogenannte Frequenzen, also Häufigkeiten von Allelen, müssen für jede Populationsgruppe getrennt experimentell bestimmt werden. Dazu müssen in der Regel einige hundert Personen untersucht werden. Nach einem bestimmten Formalismus werden die die Häufigkeiten der einzelnen Allele berechnet. Die Allele über einen Genort sind meistens gaußähnlich verteilt. Die Verteilungskurve ist normalerweise nicht symmetrisch (schiefe Verteilung), sie ist daher auch eben nur gaußähnlich. Sagen wir einmal für einen Genort (Marker) gibt es Allele von 6 bis 23, die Alleleliste könnte dann wie folgt aussehen: 6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21,22,23. Die Allele am Anfang und am Ende wären selten mit z.B. 0,1 % und in der Mitte, um 14 oder 15, könnte man mit vielleicht 20 % rechnen. D.h. etwa 20 % der deutschen Bevölkerung hätten das z.B. das Allel 14. Für diesen Fall wäre die Vaterschaftswahrscheinlichkeit eher kleiner, als wenn Vater und Kind ein seltenes Allel gemeinsam hätten.

Likelihood Ratio - Wahrscheinlichkeitsquotient - LR-Wert

Der likelihood ratio wird für jeden Marker einzeln berechnet und abschliessend über alle Marker (locus: Einzahl, loci: plural; lateinisch) kumuliert. In der englischen Literatur wird der kumulierte likelihood ratio (Wahrscheinlichkeitsquotient) oft als CPI (Combined Paternity Index) abgekürzt. Man kumuliert die einzelnen LR-Werte durch ihr Produkt, d.h. alle LR-Werte werden miteinander multipliziert. Die folgenden Begriffe: Wahrscheinlichkeitsquotient, likelihood ratio (LR), likelihood Quotient (LQ) oder  paternity index (PI) werden oft synonym verwendet, was hin und wieder zu Verwirrung führt. Der paternity index ist dabei der kumulierte LR-Wert für einen Duo- oder Trio-Vaterschaftstest. Testet man statt des möglichen Vaters einen Bruder, bezeichnet man den kumulierten LR-Wert auch als avuncular index (lateinisch: avunculus = Onkel).

Wahrscheinlichkeit der Vaterschaft

Die Wahrscheinlichkeit der Vaterschaft berechnet sich dann aus dem LR-Wert und der Annahme der a priori Wahrscheinlichkeit mit unserer online Software. In dieser online Software können Sie selbst Berechnungen der Vaterschaftswahrscheinlichkeit ausführen, wenn Sie entsprechende DNA-Profile vorliegen haben. Die Allelwerte müssen dann in das Formular der online Sofware eingegeben werden. Dabei kann man mit Mutter (DNA-Profil der Mutter) oder ohne Mutter rechnen.

 

Testset gratis
bestellen >>

Sie zahlen nur dann, wenn Sie den unterschriebenen Auftrag einsenden.

 

Unsere Hotline
Vaterschaftstest
0551 - 500 72 999

Das Team der bj-diagnostik berät Sie gerne.

 

Vaterschaftstest: Akkreditiertes Qualitätslabor für Abstammungsanalysen - bj-diagnostik GmbH