Gerichtsverwertbarkeit

Während in der Vergangenheit die dokumentierte Probenentnahme ausschließlich für gerichtliche Vaterschaftstests erforderlich war, ist sie heute auch für private Vaterschaftstests vorgeschrieben. Um einen Vaterschaftstest vor Gericht verwenden zu können, ist für die zu untersuchenden Proben eine lückenlose Beweiskette zu dokumentieren, um Manipulationen auszuschließen. Daher ist eine Dokumentation der Probenentnahme durch einen objektiven Zeugen erforderlich.

Dokumentierte und bezeugte Probenentnahme

  1. Die Probenentnahme muss von einem objektiven Zeugen begleitet werden. Wir empfehlen zum Beispiel Ihren Arzt (Haus-/Kinderarzt) oder anderes medizinisch tätiges Personal, das Gesundheitsamt oder Jugendamt. Die Probenentnahme ist auch in unserem Labor möglich. Die Entnahme der Proben findet dann zum vereinbarten Termin bei Ihrem Zeugen oder in unserer Laborsprechstunde statt.
  2. Zuerst stellt die als Zeuge autorisierte Person vor der Probenentnahme die Identität der betroffenen Personen zweifelsfrei anhand der vorzu­legen­den Ausweispapiere fest (Personalausweis, Pass, bei Kindern Geburtsurkunde).
  3. Der Zeuge fertigt eine Niederschrift über die Probenahme an, die gemäß der Entnahmeanleitung mit den Tupfern aus dem Testset erfolgt. Dazu verwendet er/sie das Formular "Niederschrift über Probenentnahme und Identitätsnachweis" (kurz Identformular), das dem Testset beiliegt und zum Download auf unserer Webseite zur Verfügung steht.
  4. Beim Zeugen oder mit separater Post erteilen Sie schriftlich per Formular Ihre Einwilligung in die Abstammungsanalyse. Per Gesetz ist die Einwilligung aller vom Vaterschaftstest betroffenen Personen erforderlich, das heißt der sorgeberechtigten Eltern (Vater und Mutter) und/oder anderer gesetzlicher Vertreter des Kindes (Vormund, Jugendamt). Bei erwachsenen Kindern müssen nur Kind und Vater einwilligen.
  5. Abschließend sendet der Zeuge die Proben zusammen mit der Niederschrift an bj-diagnostik. Gehen die Testpersonen getrennt zur Probenentnahme, sendet der jeweilige Zeuge die Proben direkt an unser Labor. In keinen Fall darf der Zeuge die Proben an eine andere Person versenden (auch nicht an den anderen Zeugen) oder an die Testpersonen zurückgeben. Getrennte Einsendungen der Zeugen vom möglichen Vater, der Mutter und/oder des Kindes, werden von bj-diagnostik über die Auftragsnummer in unserem Labor zusammengeführt.

Entsprechende Identformulare, die vom Zeugen ausgefüllt werden müssen, sind im Testset für den Vaterschaftstest enthalten und stehen zum Download bereit: Vaterschaftstest Identformular

Die Kosten der Probenentnahme beim Zeugen gehen zu Lasten des Auftraggebers bzw. zu Lasten der Testpersonen.

Einwilligung und Untersuchung der Probe der Mutter

  • Die Einwilligung der Mutter ist bei minderjährigen Kindern immer erforderlich, sofern sie sorgeberechtigt ist, auch wenn sie nicht in die Untersuchung einbezogen wird, also keine Probe zur Verfügung stellt.
  • Vaterschaftstests, die vor Gericht verwendet werden sollen, setzen fast immer die Untersuchung einer Probe der Mutter voraus. Die deutschen Richtlinien für Abstammungsanalysen verlangen grundsätzlich den Einbezug einer Probe der Mutter minderjähriger Kinder in die Analyse. Wenn Sie Ihren Test für eine Behörde oder ein Gericht nutzen wollen, empfehlen wir daher, die Mutter mit zu testen. Wurde die Mutter nicht getestet, ist es möglich, dass das Gutachten vor einem Gericht nicht anerkannt wird. Rein wissenschaftlich kann in den meisten Fällen ein genaues Ergebnis ohne die Untersuchung der Probe der Mutter erzielt werden. Schriftlich in die Untersuchung einwilligen muss die Mutter bei Minderjährigen jedoch immer.

Gerichtlich anerkannte Gutachten müssen nicht von rechtsmedizinischen Instituten oder Gerichtsgutachtern erstellt werden. Gutachten von akkreditierten Fachlaboren sind von Gerichten anerkannt und kostengünstiger. Für individuelle Fragen zur gerichtlichen oder behördlichen Verwendung sollten Sie einen Rechtsanwalt konsultieren, zum Beispiel, wenn eine Ausländerbehörde oder ein Jugendamt ein Gutachten anfordert. Weitere Informationen zu Ihrem Rechtsanspruch auf einen Abstammungstest finden Sie hier.

Wenn Sie Ihren Vaterschaftstest vor 2011 durchgeführt haben, können Sie diesen nur vor Gericht oder für eine Behörde verwenden, wenn die Probenentnahme und die Identität der Testpersonen durch einen Zeugen dokumentiert wurde.

Testset gratis
bestellen >>

Sie zahlen nur dann, wenn Sie den unterschriebenen Auftrag einsenden.

 

Unsere Hotline
Vaterschaftstest
0551 - 500 72 999

Das Team der bj-diagnostik berät Sie gerne.

 

Vaterschaftstest: Akkreditiertes Qualitätslabor für Abstammungsanalysen - bj-diagnostik GmbH