Vaterschaftstest mit DNA-Profilen von Vater, Kind und Mutter

Die DNA-Profile des Kindes, dessen Mutter und des möglichen Vaters sind bekannt.

  • Die Nullhypothese lautet: "Der getestete Mann ist der biologische Vater."
  • Alternativhypothese: "Der getestete Mann ist nicht der Vater, sondern ein anderer, mit dem getesteten nicht verwandter Mann (Alternativhypothese)."

Im Visualisierungs-Panel (screenshot) werden die DNA-Profile von allen bekannten Personen in graphischer Form angezeigt. Es ist leicht zu erkennen, welche Allele von der Mutter und welche vom Vater geerbt wurden. Die Allele des Kindes, die nicht von der Mutter geerbt wurden, müssen im DNA-Profil des Vaters vorkommen. Hier zeigt das DNA Profil des möglichen Vaters für jeden Marker ein gemeinsames Allel mit dem Kind.

Vaterschaftstest mit Mutter: Darstellung Stammbaum

In diesem Fall kann die Vaterschaft nicht ausgeschlossen werden. Die total Likelihood Ratio besagt, dass die Nullhypothese 8,62E15 mal mehr Beweiskraft hat, als die Alternativhypothese (screenshot). Die Wahrscheinlichkeit, dass der mögliche Vater tatsächlich der Vater ist, beträgt 99.999999999%. Damit ist die Vaterschaft praktisch erwiesen. Dies ist ein sehr großer Wert, da auf dem Marker D3S1358 ein sehr seltenes Allel (12) vom Vater auf das Kind vererbt wurde.

Vaterschaftstest mit Mutter: Darstellung Ergebnis und Allelverteilung

Testset gratis
bestellen >>

Sie zahlen nur dann, wenn Sie den unterschriebenen Auftrag einsenden.

 

Unsere Hotline
Vaterschaftstest
0551 - 500 72 999

Das Team der bj-diagnostik berät Sie gerne.

 

Vaterschaftstest: Akkreditiertes Qualitätslabor für Abstammungsanalysen - bj-diagnostik GmbH