Vaterschaftstest Vater-Kind, ohne Mutter

Bei einem Vaterschaftstest werden die Erbmerkmale bestimmt, die vom Vater auf das Kind übertragen wurden (Defizienzfall). bj-diagnostik testet bis zu 23 Marker und kann daher schon beim Vater-Kind-Test, ohne Teilnahme der Mutter an der Untersuchung, Wahrscheinlichkeiten von bis zu 99,999 999 99% erreichen (mindestens 99,9%). Wird der Abstammungstest inklusive einer Probe der Mutter ausgeführt, kann das Ergebnis noch genauer werden. Der exakte Wert ergibt sich durch die DNA-Typisierungsergebnisse in der Kombination von häufig und selten vorkommenden Erbmerkmalen, die vom Vater auf das Kind vererbt wurden. Über 10.000 zufriedene Kunden sprechen für uns.

Warum erhält man immer nur Werte wie 99,99% und nie 100% für die Bestätigung einer Vaterschaft?

Einbezug der Mutter in den Vaterschaftstest

In bestimmten Fällen ist die Untersuchung einer Probe der Mutter erforderlich, zum Beispiel wenn der Bruder des möglichen Vaters als Alternativvater in Frage kommt. Wird ein Vaterschaftsgutachten durch ein Gericht beauftragt oder soll gerichtsverwertbar sein, sollte die Mutter in die Analyse einbezogen werden (Triofall).

Einwilligung der Mutter in den Vaterschaftstest

Die Einwilligung der Mutter in die Abstammungsuntersuchung wird in jedem Fall benötigt, wenn die Mutter sorgeberechtigt ist und das Kind minderjährig ist. Dazu erhalten Sie von uns ein Formular, auf dem Vater und Mutter unterschreiben. Bei volljährigen Kindern ist die Einwilligung der Mutter NICHT mehr erforderlich. Es gilt das Prinzip der Volljährigkeit.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne, rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin in unserem Labor.

Testset gratis
bestellen >>

Sie zahlen nur dann, wenn Sie den unterschriebenen Auftrag einsenden.

 

Unsere Hotline
Vaterschaftstest
0551 - 500 72 999

Das Team der bj-diagnostik berät Sie gerne.

 

Vaterschaftstest: Akkreditiertes Qualitätslabor für Abstammungsanalysen - bj-diagnostik GmbH